Sonntag, 6. März 2011

Rezension zu Elf Leben von Mark Watson


In dem Buch Elf Leben von Mark Watson spielt Xavier die Hauptrolle. Er ist Radiomoderator in London und macht dort jede Nacht eine Late Night Sendung. Das Buch handelt hauptsächlich von Xaviers Leben und 11 Menschen die in seinem Leben vorkommen, wie zb. Pippa seine Putzfrau, Murray sein Co Moderator, Jamie der Sohn seiner Nachbarin und noch einigen anderen.

Als ich die Leseprobe vom Buch gelesen habe hat es mir sehr gut gefallen, aber als ich das ganze Buch gelesen habe, war ich nicht mehr ganz so begeistert. Das Buch ist zwar flüssig geschrieben und schnell zu lesen, aber auch sehr sprunghaft. Es kommen so viele Namen von Personen vor, die man dann wieder zuordnen muss, was gar nicht so einfach ist. Zu oft sollte man das Buch nicht unterbrechen, sonst weiß man nicht mehr wer wer ist. Das macht auch das Lesen anstrengend. Das was mir persönlich am Besten gefallen hat ist, daß man im Buch über Xaviers Schicksal erfahren hat.

Aber den Schluß habe ich mir auch anders vorgestellt. Er war etwas zu abrupt und leider hat das Buch mitten in der Handlung geendet.

Vielleicht hätte es mir besser gefallen wenn doch nicht so so viele verschiedene Personen vorgekommen wären.

Vielen Dank an Vorablesen, wo ich das Buch gewonnen habe und an den Eichborn Verlag, der es zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen